Aktuelles

Hydranten in der Winterzeit

 

                                                             Freihalten der Hydranten von Schnee und Eis

 

 

 

Leider ist es nun bald wieder soweit. Das Wetter hat einen großen Schritt in Richtung Winter genommen, die Bäume sind bald leere Gerippe und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste Schnee fällt.

 

 

 

Im Winter steht die Feuerwehr allzu oft vor einem Problem: „Wo sollen wir das Wasser herbekommen wenn es brennt?“ Klar, aus den Hydranten wie im Sommer auch.

 

 

 

Doch dies ist leider im Winter nicht so leicht wie im Sommer, denn oft sind die Hydranten nicht zu finden bzw. mit Eis und Schnee bedeckt, sodass im Einsatzfall wichtige Minuten vergehen in denen die Hydranten schneefrei gemacht werden müssen.

 

 

 

Besonders Hydranten, die auf Gehwegen oder an Straßenrändern liegen werden beim Räumen oft übersehen bzw. der Schnee wird so geräumt, dass die Hydranten sogar noch zugeschüttet werden.

 

 

 

Die Feuerwehr bittet Sie daher darum:

Bitte halten Sie unbedingt die Hydranten Schnee- und Eisfrei!. Parken Sie nicht auf den Hydranten!

 

Auf den Hydrantenschildern sind viele Informationen vorhanden:

 

 

 

  • H100 = Es handelt sich um eine 100ter Leitung Durchmesser

 

 

 

  • 4,5/3,5= Der Hydrant befindet sich an dem  Punkt in 4,5m rechts und 3,5 geradeaus!

 

 

 

 

 

Sorgen Sie bitte im Sommer wie Winter dafür, dass diese Schilder gut zu erkennen und nicht überwuchert sind.

  

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

 


Letzter Einsatz

Do.  04.10.2018

16:50 Uhr

Einsatz Nr.37

Ritsch                   VU PKL

 

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden wir am Donnerstag Nachmittag auf die Ritschermoorstr. alarmiert. Ein Peugeot Fahrer war aus Richtung Ritschermoor kommend von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug blieb nach der Kollision im Graben in Dachlage neben dem Fahrradweg liegen. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte, war der Fahrer bereits aus dem PKW befreit.

Im Einsatz Feuerwehr Assel und Drochtersen.


Alarmübung Mo. 01.10.2018 19:45 Uhr

Bützfleth

F - Mittel im Bootslager AWSV

 

Am Montag wurden wir zu einer Alarmübung mit den Feuerwehren Bützfleth und Bützflethermoor nach Abbenfleth zu einem Bootslager alarmiert. Im Vordergrund stand die zusammenarbeit im Innenangriff.


Mo.  02.10.2018

19:02 Uhr

Einsatz Nr.36

                                          Assel

                                          Absicherung Laterne

 

Wir sorgten für  die Absicherung des Laternen- umzuges der Asseler Vereine. Endpunkt war unser Gerätehaus, wo es Bratwurst und Getränke gab.


So.  23.09.2018

03:29 Uhr

Einsatz Nr.35

Asselersand

                                          F Groß Stallgebäude

Die Feuerwehren aus Assel, Asselermoor, Drochtersen, Drochtersermoor, Bützfleth und Bützflethermoor  wurden zu eine Feuer groß Alarmiert im Aussendeich im Asselersand. Dort brannte ein Stallgebäude in voller Ausdehnung ca 15 mal 40 m groß. Menschen und Tiere wurden nicht verletzt. Große Mengen an Stroh waren dort  in der Scheune gelagert.

Das Stroh beschäftigte die Feuerwehren bis in die Nachmittagsstunden.


Sa.  22.09.2018

13:49 Uhr

Einsatz Nr.34

Ritsch                                              Verkehrsunfall

Die  Asseler Feuerwehr wurde zu einem Verkehrsunfall auf der Ritschermoor Straße alarmiert. Dort lag ein Krad auf der Fahrbahn und es war kein Fahrer an der Unfallstelle zu finden. Es musste davon ausgegangen werden das der Fahrer evtl. ins Fleet geschleudert wurde. Auf der Anfahrt wurden wir abbestellt, weil der Fahrer wieder an der Einsatzstelle aufgetaucht war.   


Fr.  21.09.2018

18:30 Uhr

Einsatz Nr.33

                                          Ritsch

                                          Absicherung Laterne

 

Auch dieses Jahr haben wir für unsere kleinen Mitbewohner in Ritsch den Laternenumzug begleitet. Es ab keine nennenswerten Zwischenfälle.


Fr.  21.09.2018

08:56 Uhr

Einsatz Nr.32

Barnkrug

Unklarer  Rauch

 

Wir wurden zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert. DIe Ortsbeschreibung in der Alarmierung ließ erahnen das es sich um die Reste des Treibsel handelt. So war es auch das Tanklöschfahrzeug aus  Drochtersen konnte wieder abrücken mit uns zusammen.


Mi.  19.09.2018

19:14 Uhr

Einsatz Nr.31

Drochtersen

F- Mittel

 

Die Feuerwehr Assel wurde zusammen mit den Wehren aus Drochtersen, Dornbusch zur einer sehr großen Rauchentwicklung Richtung Drochtersermoor alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus das es sich um den Brandgeruch und Rauch aus dem Bereich des Moorbrandes aus Meppen handeln muss. Es wurden keine Maßnahmen getätigt.


Mi.  19.09.2018

06:45 Uhr

Einsatz Nr.30

Barnkrug

Brandwache

 

Die Ortsfeuerwehr Assel wurde zu einer Sicherheitswache beim verbrennen von Treibsel im Barnkrug durch den Deichverband angefordert. Zusammen mit dem Tanklöschfahrzeug aus Drochtersen wurde das  Abbrennen überwacht. Es gab keine besonderen Vorkommnisse.

Bildergalerie

Übungs-Dienste

Einsatzdienst mit der FF Bützfleth

Dienstabend mit FF Asselermoor

Alarmübung AOS


Helfer suchen hilfe

Weitere Info´s, KLICK!!!!
Weitere Info´s, KLICK!!!!