Aktuelles


Letzter Einsatz

Sa. 10.02.2018

21:02 Uhr

Einsatz Nr.05

Barnkrug

VU/PKL - PKW im Graben

 

Eine Mutter(27) mit ihren beiden Töchtern (6 und 8) war mit ihrem Nissan von der Landstraße 111 aus Fahrtrichtung Stade kommend aus ungeklärter Ursache rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto schleuderte in einen trockenen Graben und blieb dort auf der Seite liegen. Die beiden Kinder konnten von Ersthelfern befreit werden, die Fahrerin musste durch die Feuerwehren Assel und Drochtersen aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Mit Hilfe von Leitern verschafften die Feuerwehrleute sich und den Mitarbeitern des Rettungsdienstes Zugang zum Unfallfahrzeug. Zunächst versorgten sie die Eingeklemmte in dem Wrack medizinisch. Unter dem Einsatz von schweren technischem Gerät entfernten sie schließlich das Autodach und konnten die Frau daraufhin aus dem Fahrzeug befreien. Alle 3 Verunfallten wurden Notärztlich und rettungsdienstlich betreut und ins Elbe-Klinikum Stade gebracht. (weitere Bilder)

 


Mi. 31.01.2018

16:45 Uhr

Einsatz Nr.04

Assel - Wegefährels

TH-Hydraulikölspur

 

Ein Aufmerksamer Anwohner hatte uns auf dem kurzen Dienstweg eine Hydraulikölspur gemeldet. Welche kurzer Hand von 2 Kameraden ab gestreut wurde.

 


Do. 18.01.2018

12:15 Uhr

Einsatz Nr.03

Assel

Notfalltüröffnung

 

Parallel zum Einsatz Drochtersermoor wurde das HLF Assel um 12:15Uhr zu einer Türöffnung in Barnkrug alarmiert. Es wurde eine Person hinter einer verschlossenen Tür vermutet. Die Feuerwehr musste an dieser Einsatzstelle nicht tätig werden, da der vermisste Bewohner bei Eis und Schnee mit seiner Gehhilfe Spazieren ging und gerade wieder nach Hause kam als die Einsatzkräfte eintrafen.

 


Do 18.01.2018

11:37 Uhr

Einsatz Nr.02

Drochtersermoor

VU PKL 2

 

Die Alarmmeldung lautete "2 Personen nach Unfall eingeklemmt 18 Kinder im Schulbus. Alarmiert waren die Feuerwehren aus Drochtersen, Assel, Dornbusch und Drochtersermoor sowie die AED Gruppen aus Bützflethermoor und Wischhafen. Außerdem diverse Rettungsdienstkräfte. Bei extremer Witterung machte sich die Geländegängigkeit und der Allradantrieb des Rüstwagens sehr positiv bemerkbar. Zum Glück konnte kurz nach dem Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle festgestellt werden, dass keine Personen eingeklemmt waren und der Schulbus lediglich schief im Seitenraum zum stehen kam. Es waren bereits alle Personen aus dem Fahrzeug geklettert und keine verletzt. Die Feuerwehr Drochtersermoor übernahm die Absicherungsarbeiten.

 

Bilder Polizeipresse Stade

Veranstaltung

Bildergalerie

Übungs-Dienste

Einsatzdienst mit der FF Bützfleth

Dienstabend mit FF Asselermoor

Alarmübung AOS


Helfer suchen hilfe

Weitere Info´s, KLICK!!!!
Weitere Info´s, KLICK!!!!